Logo Glauchau

Ausflüge in die Geschichte von Glauchau und der Region

Das Museum im Schloss Hinterglauchau zeigt mit der umfangreichen Ausstellung zu Interieur aus dem 16. bis 19. Jahrhundert, mit Rittersaal, Schlosskapelle, Wagenremise, Hofküche, Verlies und unterirdischem Gangsystem sehr anschaulich das Leben auf einem Schloss. Des Weiteren wird die Stadt- und Schlossgeschichte sowie, das für Glauchau sehr typische Leben einer Weberfamilie beleuchtet. Lernen Sie das Werk Georgius Agricolas, dem bedeutendsten Sohn Glauchaus, näher kennen und lassen Sie sich von der faszinierenden Welt der Minerale in den Bann ziehen. Führungen sind auf Bestellung jederzeit möglich.

Veranstaltungsprogramm 2018 als pdf

Veranstaltungen

Wandeln Sie auf den Spuren der Geschichte mit einer Stadtführung durch Glauchau und besuchen sie die schönsten und geschichtsträchtigsten Orte. Zahlreiche themenorientierte Touren laden zur Entdeckung ein.

Entdecken Sie Glauchau von unten. Erfahren Sie mehr über die Entstehung und Geschichte sowie die spannende oder mystische Seite des unterirdischen Gangsystems im Herzen der Altstadt bei einem Besuch der Dienerschen Gänge mit dem Fremdenverkehrsverein Schönburger Land e.V..

Mehrmals im Jahr steht die Dampflok der  "Interessengemeinschaft Traditionslokomotive 58 3047 e. V" unter Volldampf und das Herz eines jeden Eisenbahnfreundes schlägt höher. Angeboten werden verschiedene Dampflockfahrten in die Region. Im Lockschuppen des Vereins können noch weitere liebevoll aufgearbeitete Elektro- und Dieselloks bestaunt werden.

Ein Ausflug in längst vergangene Zeiten bietet eine Besichtigung der Obermühle St. Peter in der Mühlenstraße 18. Die in Sachsen einzigartige Dorf-Wasser-Mühle mit vier Gängen wurde mit größtmöglicher Substanzwahrung saniert und vereint Sägewerk (1895), Brotfabrik (1860), Mühlengebäude (1739), Mühlenspeicher (1898) und Handwerksmuseum. Kontakt: Herr Metzeroth, Tel.: 03763 17960

In der Papiermühle St. Peter von 1741 (Mühlenstraße 1 in Glauchau) kann man die historische Maschinentechnik zur Pappenherstellung wie Kollergang, Holländer, Rührbütte, Rundsiebpappenmaschine, hydraulische Pressen und Glättwerke bestaunen, teilweise in Aktion erleben und somit den gesamten aufwendigen Prozess der Papierherstellung nachvollziehen. Besichtigungen sind auf Anfrage, zum Mühlentag und zum Tag des offenen Denkmals möglich. Kontakt: Familie Krause, Tel.: 03763 52226, papiermuehle-niederlungwitz@t-online.de