Logo Glauchau

Geocaching-Tour "Glauchauer Industriegeschichte"

5. September Aktionstag "Geocaching"

Am Samstag dem 5. September veranstaltet die Glauchauer Wirtschaftsförderung gemeinsam mit dem Museum im Schloss Hinterglauchau einen Aktionstag „Geocaching" zu beiden Touren. In der Zeit von 11 bis 17 Uhr können alle Interessierten den Flyer und bei Bedarf auch eine kurze Bedienungsanleitung fürs Handy im Museum abholen und nach Belieben an den Start gehen. Für alle, die etwas mehr Hilfe und Anleitung benötigen, wird Frau Weidauer von der Glauchauer Wirtschaftsförderung telefonisch unter der bekannten Telefonnummer 03763 776891 in der Aktionszeit erreichbar sein. Zeitgleich lädt das Museum in ihre Sonderausstellung "Larifari papperlapp" ein. Die Kräuterhexenstube bietet Kleinigkeiten zum Kauf und für das leibliche Wohl, sowie außergewöhnliche Gemüsepflanzen an.

Viel Spaß beim Entdecken!

Plakat/Handzettel zur Veranstaltung

Textilindustrie von Glauchau um 1900 (Postkarte)

Geocaching-Tour "Glauchauer Industriegeschichte"

Glauchau hat viele tolle über 100 Jahre alte Bauwerke. Wer jedoch kennt noch deren Geschichte? Alles begann vor über 600 Jahren. In den vielen kleinen Webstuben der Stadt klapperten die Webstühle. Die weitere Entwicklung ist spannend. Im 18. Jh. entstanden erste Manufakturen mit mehreren Webstühlen. Um 1864 löste der mechanische Stuhl den Handwebstuhl ab. Danach setzte die Industrialisierung ein und es entstanden erste größere Fabrikwebereien, um noch mehr und bessere Gewebe herzustellen. Parallel dazu entwickelten sich Garnherstellung und Veredlung, die metallverarbeitende Industrie und der Maschinen- sowie später der Fahrzeugbau und andere Industriezweige, die eine aufstrebende Stadt benötigte.

Das Handwerk und das Wissen vieler kluger Köpfe machten Glauchau zu einem zentralen Ort der industriellen Entwicklung in Sachsen. Die hervorragende Textilerzeugnisse und verschiedene weitere neue Produkte, wie z.B. das Schüleretui, wurden hier erfunden und traten den Weg in die weite Welt an. Sie führten Glauchau zu Weltruhm und die Stadt zum Aufblühen. Viele repräsentative Fabrikbauten, Wohn- und Gemeinschaftsgebäude entstanden in dieser Zeit und prägen noch heute unser Stadtbild. Sie wollen mehr über diese spannende Zeit wissen?

In Glauchau gibt es zwei Geocachingtouren zur Industriegeschichte:

Die beiden GPS-Touren geben einen Einblick in die rasante und bedeutende industrielle Entwicklung von Glauchau. Jede Tour führt zu sechs bedeutsamen Orten der Industriegeschichte, an denen es nicht nur Geschichte, sondern auch die Lösung eines Rätsels zu entdecken gilt. Die Lösungen aller 6 Stationen gemeinsam ergeben die GPS-Daten des Standortes, an dem ein kleiner Schatz versteckt ist.

Das ganze kostet nichts außer Lust, Laune und Wissensdurst.Viel Spaß.

 

Quellenangabe für die historischen Daten und die Bilder.

Was wird für die Tour benötigt?

  • ein Handy mit GPS-App oder Internetzugang und "Google Maps", um mit den GPS-Daten (die Stationen und) das Ziel zu finden
    • Anleitung zum Auffinden der Stationen mit Android-Handy, Apple-Handy ist analog verwendbar
  • die Flyer mit Stationenkarte und -beschreibungen sind erhältlich bei
    • Touristeninformation im Rathaus, Markt 1, Eingang Innenhof
    • Museum und Kunstsammlung Schloss Hinterglauchau
    • Stadt- und Kreisbibliothek Georgius Agricola im Schloss Vorderglauchau
    • Neues Mitteldeutschland, Markt 20
    • oder als Download
  • oder Abrauf der Stationendaten online über
    • Nutzung der Streckeninformationen hier auf der Internetseite
    • für Geocacher auf www.geocaching.com
        • Tour 1 - Cach GC8JBE3