Logo Glauchau

Jobbörse vom 13. November in Bildern

Andreas Fleischer von der Agentur für Arbeit und Dr. Peter Dresler, Oberbürgermeister der Stadt Glauchau eröffnen gemeinsam mit Beigeordneten Carsten Michaelis die Jobbörse

Ausbildungs- und Jobbörse in Glauchau – Veranstalter ziehen trotz schwieriger Rahmenbedingungen ein positives Fazit

Knapp 40 Firmen aus Glauchau und der Umgebung beteiligten sich am 13. November zur Ausbildungs- und Jobbörse in der Glauchauer Sachsenlandhalle. Sie stellten ein breites Angebot an Ausbildungs- und Arbeitsplätzen vor. Egal ob soziale oder kaufmännische Berufe, Handwerk, Maschinenbau, Pharmazie oder Logistik – das Branchenspektrum war vielseitig gefüllt.
Die Firmen suchen Auszubildende und Mitarbeiter in allen Bereichen und Qualifikationen. Viele Ausbildungsstellen aber auch Jobs bleiben unbesetzt. Zahlreiche Unternehmen berichten, dass sie trotz der digitalen Affinität der Schüler, diese als potenzielle Auszubildende digital nicht erreichen. Nur im persönlichen Gespräch kann man individuell beraten. Diese Möglichkeit fehlte in den vergangenen Monaten und somit waren die Firmen sehr dankbar, dass die Börse stattfinden konnte.
Auch wenn Corona die Rahmenbedingungen sehr erschwerte, ermöglichte ein gutes Hygienekonzept eine sichere und reibungslose Durchführung der Veranstaltung.
250 bis 300 Besucher, überwiegend Jugendliche auf der Suche nach der passenden Ausbildung sowie auch Jobsuchende folgten der Einladung in die Sachsenlandhalle. Erfreulich ist, dass nicht nur Glauchauer das Angebot nutzten, sondern auch viele Besucher aus den umliegenden Städten und Gemeinden kamen.
Aufgrund der geringeren Besucherzahlen, im Verhältnis zu den Vorjahren, konnten sich die Unternehmen sehr ausführlich mit den einzelnen Besuchern beschäftigen, die Ausbildungsberufe vorstellen und auf die Fragen ganz individuell eingehen. Auch bei den Berufsberatern der Arbeitsagentur und dem Fotografen konnte man ohne Wartezeiten sich informieren bzw. fotografieren lassen. Dies kam bei den Besuchern und den Unternehmen sehr gut an. In der Summe zogen Firmen und Veranstalter, Agentur für Arbeit und Jobcenter Zwickau sowie die Wirtschaftsförderung Glauchau, ein durchweg positives Resümee. Zahlreiche wertvolle Kontakte konnten geknüpft werden.


Unterstützt wurde die Jobbörse durch Fördermittel der Fachkräfterichtlinie des Freistaates Sachsen. Die Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtages beschlossenen Haushaltes.