Logo Glauchau

Radtour Oberwiera-Gößnitz-Meerane

Martinskirche und Pfarrhof Jerisau Pferdekoppel bei Neukirchen Kirche und Friedhof in Neukirch Neukirch Wald und Flur nahe Neukirch Beschaulich liegt sie da die Kirche in Oberwiera Mühle Niederwiera
Länge 37 km, Abkürzungen möglich
Charakter steigungsarm (2 steilere Anstiege), familiengeeignet
Wegführung Übersichtsplan

Die Tour führt von Glauchau durch Reinholdshain ins idyllische Muldental nach Remse. In Remse geht es bergan nach Kleinchursdorf und weiter durch die Felder nach Neukirchen. Dem Hermsbach folgt man bis Oberwiera. Auf Nebenstraßen führt der Weg nun durch kleine verträumte Dorfer bis ins Tal der Pleiße nach Gößnitz. Entlang dem Bach „Meerchen", der Meerane seinen Namen gab, geht es in den gleichnamigen Ort. In Meerane angekommen radelt man bergan zum Friedhof und weiter durch die Felder nach Schönberg. Auf der Höhe angekommen führt der Weg durch Dittrich, Lipprandis und Jerisau zurück nach Glauchau.

Besonderheiten entlang der Strecke:

  • Glauchau: historische Altstadt
  • Remse: Benediktinerinnen-Kloster „Roter Stock"
  • Gößnitz: Stadtkirche St. Annen, Heimatstube
  • Meerane: Heimatmuseum im historischen Rathaus, Galerie ART IN, Teichplatz mit St.-Martins-Kirche, italienischer Treppe und Höhlermuseum, die legendäre „Steile Wand"
  • Tettau: holländische Turmwindmühle
  • Jerisau: toller Spielplatz an der Martinskirche Dörfer: viele Fachwerkhäuser und alte Bauernhöfe.