Logo Glauchau

Ausflugstipps in der Umgebung von Glauchau

Die Rochsburg im verträumten Muldental Zu Besuch im kleinen Schulmuseum in Callenberg Schloss Waldenburg Der legendäre Trabant - Das Kultauto der DDR Das Residenzschloss Waldenburg Dorfidylle in Franken Schloss Wolkenburg öffnet seine Pforten Die "Sachsen Classic" macht Zwischenstopp auf dem Glauchauer Markt Hoch oben thront die Rochsburg über dem Muldental

„Tal der Burgen"

Glauchau liegt im wunderschönen „Tal der Burgen". Die Schlösser und Burgen im idyllischen Muldental sind erfüllt von Geschichte und Geschichten zahlreicher herrschaftlicher Häuser und laden zur Entdeckungsreise ein:

  • Schloss Waldenburg – ehemaliges Residenzschloss der Fürsten von Schönburg-Waldenburg mit späthistorischer Ausstattung, die Festsäle und das Spiegelzimmer werden gern für Filmaufnahmen genutzt
  • Schloss Wolkenburg (Ursprung 12. Jh.) mit weitläufiger wildromantischer Parkanlage
  • Schloss Rochsburg – märchenhaftes Renaissanceschloss mit Innenhöfen, Wehrgang und Schlosskapelle zeigt das Leben der Schönburger und „Kostüme aus zehn Jahrhunderten"

Erlebnisreiches Rochlitzer Muldental

Mit Führungen durch historische Städte, alte Gemäuer, besondere Keller, in ehemalige Steinbrüche der Geschichte des Muldentales und des Kohrener Lands auf der Spur: Nähere Informationen im Flyer "Spannende Touren von Ostern bis Pfingsten 2018".

Benediktinerkloster in Wechselburg

Lassen Sie ihren Alltag hinter sich und besuchen Sie die Mönche im 800 Jahre alten Benediktinerkloster in Wechselburg (mit Basilika, Klostergarten und Landschaftspark)

Mehrseithöfe und versteckte Dorfschönheiten

Mehrseithöfe in Fachwerkbauweise prägen die Dörfer rund um Glauchau. Besuchen Sie versteckte Dorfschönheiten und Kleinode in der Umgebung:

  • Bräunsdorf (Flächendenkmal) mit seinem kleinen Dorfteich und Teichmühle liegt idyllisch am gleichnamigen Bach
  • Schlagwitz (Dorfteich, Kirche, Denkmalhof) und Franken (Kirche, Denkmalhof Schraps, Dorfbackofen, Bauernhaus 16. Jh., Blockspeicher 18. Jh., Wallnussbaumallee) konnten ihre mittelalterliche Struktur erhalten. Die historischen Dorfensembles bieten viel Abwechslung in idyllischer Landschaft.
  • Das Freilichtmuseum des Deutschen Landwirtschaftsmuseum Schloss Blankenhain zeigt die ländliche Lebens- und Arbeitswelt in Mitteldeutschland. In 80 Gebäuden mit Dorfschule, Bäckerei ... erlebt man eine Zeitreise vom 18. Jh. bis in die Gegenwart. Auf dem Rückweg empfiehlt sich ein Zwischenstopp an der Koberbachtalsperre (Baden, Bootstour ...).
  • Das Leben und Arbeiten der Bauern vermittelt in sehr anschaulicher Weise das Bauernmuseum in Dürrengerbersdorf.

Höhlermuseum in Meerane

Das Höhlermuseum in Meerane berichtet viel Wissenswertes zu den unterirdischen Höhlern und Gängen der Innenstadt und ist zugleich Pforte zum Gangsystem.

Zweirad und Co

Die legendäre Rennstrecke „Sachsenring" in Hohenstein-Ernstthal ist Austragungsort des jährlichen Motorrad Grand Prix Deutschlands und als ADAC Verkehrssicherheitszentrum Sachsenring werden dort auch alle Arten von Fahrsicherheitstrainings angeboten. Gleich nebenan  auf der Indoor-Kartbahn können die Hobbymotorsportler testen, wer die schnellsten Runden dreht. Die private Ausstellung „Die schnellsten Zweitakter der Welt" in Lichtenstein zeigt mit über 90 Zweitaktmotorrädern die Entwicklung von 1936-1995. Auf Schloss Augustusburg ist die bedeutendste Zweiradsammlung Europas mit Informationen zu Motorradgeschichte, -sport und –bau zu sehen.

sächsische Automobilbaukunst

Im August Horch Museum in Zwickau können Liebhaber alter Fahrzeuge, die Prachtstücke sächsischer Automobilbaukunst bestaunen und sich mit der Geschichte des Fahrzeugbaus vertraut machen. Auf der „Sachsen Classic" von Zwickau nach Dresden sind jedes Jahr im August über 100 Oldtimern aus zahlreichen Ländern zu sehen. Sie machen alljährlich auch Station in Glauchau auf dem Markt. Jeder der das Kultauto der DDR den Trabant live erleben möchte, der sollte sich im Juni zum internationalen Trabant-Fahrer-Treffen in Zwickau unter die Besucher mischen.

Schulmuseum Callenberg

Ein Treffen im historischen Klassenzimmer aus Uromas Zeiten bietet das kleine privaten Schulmuseum „Zur alten Schule" in Callenberg. Nehmen Sie Platz in alten Schulbänken oder schreiben Sie mit Griffel auf einer Schiefertafel.

Priesterhäuser in Zwickau

Die Priesterhäuser in Zwickau (Domhof 5-8) gehören zu den wenigen erhaltenen Wohnbauten des hohen Mittelalters und zeigen eindrucksvoll die mittelalterliche Wohnkultur und die Lebensweise.

Textilindustrie

Die Textilindustrie war bis zur Wende der Broterwerb der meisten Bewohner der Region. In mehreren  Museen können die verschiedenen Produktionstechniken und Produkte bestaunt werden. Viele Maschinen sind voll funktionstüchtig und zeitweise in Betrieb.

Industriemuseum in Chemnitz

Das Industriemuseum in Chemnitz zeigt sehr umfassend die Entwicklung der Industrie in Sachsen u.a. werden die Pioniere der Industrialisierung, die historische Entwicklung der Textilindustrie und die einhergehenden Erleichterungen im Familienleben (Waschmaschiene ...), die beleuchtet.

Mühlendenkmäler

Zahlreiche Mühlen in der Umgebung von Glauchau nutzten Wasser- oder Windkraft. Folgende weitere technische Denkmale können besichtigt werden:

  • Die wasserbetriebene Getreidemühle (von 1564) in Langchursdorf ist noch vollständig erhalten.
  • Die voll betriebsfähige ebenfalls wasserbetriebene 400 Jahre alte Wetzelmühle mit historischer Mühlenbäckerei im Frohnatal bietet Einblicke in die Produktion früherer Jahrhunderte.