Logo Glauchau

Bismarckturm

Bismarckturm Bismarckturm lädt zur Besichtigung ein

Der Bismarckturm am südöstlichen Standrand gehört zu den weithin sichtbaren Wahrzeichen von Glauchau. Er entstand zu Ehren von Otto von Bismarck auf dem höchsten Punkt Glauchaus. Aus Pirnaer Sandstein und Ziegeln wurde er in dreijähriger Bauzeit vom Glauchauer Baumeister Ulrich errichtet und 1910 fertiggestellt. Mit seinen 46 m Höhe ist er der höchste heute noch existierende Bismarckturm. Die Besucher erwartet eine tolle Aussicht. Bei guten Sichtverhältnissen kann man am Horizont das Völkerschlachtdenkmal in Leipzig und den Fichtelberg im Erzgebirge entdecken.

Im Erdgeschoß mit Kreuzgewölbe befindet sich die Ehrenhalle für die Opfer des ersten Weltkrieges. Das 1. Obergeschoß dienste als Wohnetage, die von 1925 bis 1938 als Jugendherberge mit 38 Betten und als 3-Zimmer-Wohnung für den Herbergsvater diente. Später wurden die Räume als Betriebswohnung der Wasserwirtschaft genutzt. Im 2. Obergeschoß war der 180 m³ fassende Wasserbehälter zur Versorgung der Oberstadt untergebracht.

Leider kann der Bismarckturm derzeit aus baulichen Gründen nicht besichtigt werden.